Seewetterbericht Deutsche Nord- und Ostseeküste

herausgegeben vom Seewetterdienst Hamburg
18.09.2020, 11 UTC:

Wetterlage:
Sturmtief 998 Nordwestrussland, ostziehend. Hoch 1032
Südostteil Forties bis Polen, abschwächend. Keil 1026
westlich Schottland, verstärkend, nordostwandernd,
Sonnabendfrüh als Hoch 1029 Viking. Tief 992 Grönlandsee
mit Ausläufer 1015 westlich Färöer, ostschwenkend.
Tiefdrucksystem mit mehreren Zentren 1000 bis 1010
westlich Portugal bis Biskaya, wenig ändernd.

Vorhersage bis heute Mitternacht:

Nordseeküste:
Ostfriesische Küste:
Östliche Winde 3 bis 4, etwas zunehmend.
Elbmündung:
Östliche Winde um 3, etwas zunehmend.
Helgoland:
Östliche Winde um 3, etwas zunehmend, See 0,5 Meter.
Nordfriesische Küste:
Nordost bis Ost 2 bis 3.
Elbe von Hamburg bis Cuxhaven:
Schwachwindig, anfangs diesig.

Ostseeküste:
Flensburg bis Fehmarn:
Schwachwindig.
Östlich Fehmarn bis Rügen:
Schwachwindig, Ostteil später West 3.
Östlich Rügen:
Schwachwindig, Nordteil später West 3.

Windstärke in Beaufort, Luftdruck in Hektopascal