Seewetterbericht Deutsche Nord- und Ostseeküste

herausgegeben vom Seewetterdienst Hamburg
02.12.2022, 06 UTC:

Wetterlage:
Ausgehend von einem umfangreichen Hoch 1053 über dem Ural
erstreckt sich ein Keil über Südnorwegen nach Südengland.
Der Keil schwenkt nach Irland. Ein Sturmtief 988 über der
Irmingersee füllt sich auf. Ein Randtief 1012 nordwestlich
der Hebriden schwächt sich ab. Über Nordalgerien bildet
sich ein Tief. Es zieht bis Samstagmorgen zum Löwengolf
1003.

Vorhersage bis Sonnabend früh:

Nordseeküste:
Ostfriesische Küste:
Ost um 4, zunehmend 5 bis 6, Schaürböen.
Elbmündung:
Ost bis Nordost um 4, zunehmend 5 bis 6, Schaürböen.
Helgoland:
Ost bis Nordost um 4, zunehmend 5 bis 6, Schaürböen, See
später 1,5 Meter.
Nordfriesische Küste:
Ost bis Nordost um 4, etwas zunehmend, Schaürböen.
Elbe von Hamburg bis Cuxhaven:
Ost bis Nordost um 3, zeitweise diesig.

Ostseeküste:
Flensburg bis Fehmarn:
Ost bis Nordost um 3, zunehmend 4 bis 5, strichweise
Schaürböen.
Östlich Fehmarn bis Rügen:
Ost bis Nordost um 3, zunehmend 4 bis 5, strichweise
Schaürböen.
Östlich Rügen:
Ost 3 bis 4, etwas zunehmend, strichweise Schaürböen.

Windstärke in Beaufort, Luftdruck in Hektopascal