Seewetterbericht Deutsche Nord- und Ostseeküste

herausgegeben vom Seewetterdienst Hamburg
02.07.2022, 08 UTC:

Wetterlage:
Ein Tief 1005 nordöstlich der Shetlands zieht unter
Vertiefung nordwestwärts bis östlich Island. Die
zugehörige Kaltfront erstreckt sich bis in die Südöstliche
Ostsee und schwenkt zum Baltikum durch. Ein Hoch 1024 über
Westrussland wandert unter Abschwächung zur Ukraine. Ein
Hoch 1025 über Süddeutschland wandert unter Abschwächung
nach Polen und ein Tief 1006 westlich der Hebriden zieht
zur Haltenbank.

Vorhersage bis Sonntag früh:

Nordseeküste:
Ostfriesische Küste:
Südwestliche Winde um 4, vorübergehend schwachwindig.
Elbmündung:
Südwestliche Winde um 4, vorübergehend schwachwindig.
Helgoland:
Südwestliche Winde um 4, vorübergehend schwachwindig, See
1 Meter.
Nordfriesische Küste:
Südwestliche Winde um 4, vorübergehend schwachwindig.
Elbe von Hamburg bis Cuxhaven:
Südwestliche Winde um 3, etwas abnehmend.

Ostseeküste:
Flensburg bis Fehmarn:
West bis Südwest um 4, vorübergehend schwachwindig,
später Südost um 4.
Östlich Fehmarn bis Rügen:
West bis Südwest um 4, vorübergehend schwachwindig,
später Südost um 4.
Östlich Rügen:
Westliche Winde 4 bis 5, vorübergehend abflaünd, später
Südost um 4.

Windstärke in Beaufort, Luftdruck in Hektopascal